Bonner Querschnitte 30/2015 Ausgabe 366

Zurück

Wie die Mennoniten in Österreich wieder flott wurden

(Bonn, 26.06.2015) Am 10.10.2010 beschloss die zum Bund der Mennonitischen Freikirche Österreichs (kurz MFÖ) gehörende Friedensgemeinde Salzburg, sich aufzulösen. Die Arbeit des kleinsten österreichischen Bundes erreichte damit ihren Tiefstpunkt. Der Bund war binnen 10 Jahren von 8 auf 5 Gemeinden geschrumpft. Stimmen wurden laut, den Bund aufzulösen. Zu dieser Zeit war der Autor Martin Podobri Pastor der Linzer Gemeinde. Kurz darauf wurde er zum Bundessekretär der MFÖ berufen. In weiterer Folge kam es zur Neuausrichtung der MFÖ, sodass wieder neues Leben bei den Mennoniten einkehrte.

In seinem Buch „Die Mennoniten in Österreich“ zeichnet der Autor die geschichtliche Entwicklung der Mennoniten in Österreich von 1947-2013 nach und gibt Einblicke in die Entstehung und Entwicklung der verschiedenen Gemeinden, wie auch des Bundes der Mennonitischen Freikirche Österreich, der seit August 2013 als Teil der „Freikirchen in Österreich“ anerkannte Kirche ist. Darüber hinaus gibt er einen Einblick in die seit 2011 stattfindende Neuausrichtung der MFÖ, genannt „MFÖ neu“ und deren Umsetzung.

Zuvor hatte Podobri in seinem vom afem preisgekrönten Buch „Transformation in Österreich“ Vorschläge für alle Freikirchen in Österreich vorgelegt.

Das Buch über die Mennoniten ist Band 9 der Reihe Studien zur Geschichte christlicher Bewegungen reformatorischer Tradition in Österreich.

Der langjährige Vorsitzende der Österreichischen Evangelischen Allianz und jetzige Vorsitzende er Europäischen Evangelischen Allianz, Pfr. Dr. Frank Hinkelmann, begrüßte die Veröffentlichung mit den Worten: „Neben der Geschichte des Baptismus in Österreich ist mit diesem gründlich recherchierten Buch die Geschichte einer weiteren österreichischen Freikirche erforscht worden. Dafür gebührt Franz Rathmair und Martin Podobri größte Anerkennung!“

Der Autor

Martin Podobri MTh studierte Theologie an der Bibelschule Brake (D) und am Institut für Theologie und Gemeindebau (ITG), dem österreichischen Zweig des Martin Bucer Seminars.

Von 2010 bis 2014 war er Pastor der Mennonitische Freikirche Linz und von 2011 bis 2014 darüber hinaus Bundessekretär der Mennonitischen Freikirche Österreich. Er gehört zur Mennonitischen Freikirche Linz und ist im Vorstand der Österreichischen Evangelischen Allianz tätig.

Der Autor ist verheiratet und lebt mit seiner Familie in Linz.

 

 Downloads:

·         Cover „Die Mennoniten in Österreich“ (Front: Initiates file downloadjpg) (komplett: Initiates file downloadpdf)

·         Cover „Transformation in Österreich“ (Initiates file downloadjpg)

·         Der Autor Martin Podobri (Initiates file downloadjpg 1, Initiates file downloadjpg 2)

Dokumente

BQ0366.pdf