Die Postmoderne: Abschied von der Eindeutigkeit

Zurück

Ron Kubsch. Die Postmoderne: Abschied von der Eindeutigkeit. Holzgerlingen: Hänssler Verlag, 2007, 93 S., 6,95 €, ISBN 978-3-7751-4608-1.

"Wir leben in einer Zeit des Umbruchs – gesellschaftlich wie privat. Die postmoderne Lebenskultur ersetzt zunehmend traditionelle Formen und Werte. Statt klarer Orientierungen regieren Misstrauen, radikale Vielfalt und Entgrenzung mit tief greifenden Folgen für Politik, Medien, Kunst und Religion.Das Buch skizziert verständlich den Übergang von der Moderne zur Postmoderne. Sie lernen postmoderne Denkfiguren sowie ihre Protagonisten kennen (z. B. Friedrich Nietzsche, Ludwig Wittgenstein und François Lyotard). Sie erfahren auch, wie die Postmoderne unsere Kultur, z.B. Architektur, Bildende Kunst, Literatur, Film und Sexualität, beeinflusst. Ein Schwerpunkt der Analyse ist das Verhältnis von Postmoderne und christlichem Glauben. Der Autor zeigt, dass der Zeitgeist gestalterische und missionarische Freiräume eröffnet, aber auch zur Uneindeutigkeit verführt.Aus dem Inhalt: Die Postmoderne: Epoche, Ideologie, Projektionsfläche, Phantom …? • Die Moderne: Auf der Suche nach einem sicheren Fundament • Die Postmoderne: Der Verlust eines sicheren Fundaments • Elf Merkmale der Postmoderne • Die postmoderne Kultur: Architektur, Bildende Kunst, Literatur, Film, Sexualität und Geschlechtlichkeit, Christentum • Die Postmoderne in der Kritik • Rettet die Postmoderne den christlichen Glauben? • Das Beispiel der Emerging Church-Bewegung. Einen Handzettel zum Buch können sie hier herunterladen: Postmoderne.pdf"