Glauben und Denken heute 2/2020

Die Ausgabe Nr. 26 (2/2020) der theologischen Online-Zeitschrift „Glauben und Denken heute“ ist erschienen.

Die Ausgabe Nr. 26 (2/2020) der Zeitschrift für Theologie und Gesellschaft „Glauben und Denken heute“ ist erschienen.

Kurz vor Ende des doch recht außergewöhnlichen Jahres 2020 freuen wir uns, Ihnen die jüngste Ausgabe von Glauben und Denken heute anbieten zu können. Nach einem Editorial von Ron Kubsch befasst sich Tim-Christian Hebold mit den Themen Prädestination, Perseveranz und Heilsgewissheit. In einem weiteren Beitrag geht Thomas Schirrmacher auf das spannungsreiche Verhältnis der Orthodoxen Kirchen ein. Dem folgt der Aufsatz von Franz Graf-Stuhlhofer „Die Charakterisierung politischer Positionen anhand ihrer konkreten Gleichheitsforderungen anstelle einer Einordnung in das eindimensionale Rechts-Links-Spektrum“. EIn weiterer Beitrag von Thomas Schirrmacher wirft mit fast einem Jahr Abstand einen Rückblick auf den Missbrauchsgipfel im Vatikan. „Das Verhältnis der deutschen evangelikalen Bewegung zum Judentum 1945−1967“ ist das Thema des Beitrags von Gerhard Gronauer, und abschließend folgt aus der Rubrik „Von den Vätern lernen“ eine Predigt von Emil W. Frommel mit dem Titel „Das Gebet des Herrn in Predigten Unser Vater in dem Himmel“.

Außerdem finden Sie auch in dieser Ausgabe wieder viele interessante Buchhinweisen und Rezensionen.

Wir wünschen eine anregende und gesegnete Lektüre!

Das Inhaltsverzeichnis sowie die Möglichkeit, das Heft als PDF herunterzuladen, finden Sie hier: