Art des Studiums

Berufsbegleitendes Studium

Mit unserer dezentralen Struktur kommt gewissermaßen das Seminar zum Studierenden, so dass v.a. unsere Dozenten viel unterwegs sind, der Studierende dagegen in seinem bisher gewohnten Umfeld bleiben kann.

Ein Plädoyer unseres Rektors Dr. Thomas Schirrmacher für alternative Ausbildungen finden Sie hier: Initiates file downloadMBS TEXTE 13

Ein berufsbegleitendes Studium ist nur mit einem hohen Eigenstudienanteil möglich, während der kleinere Teil des Studiums durch Seminartage oder -abende abgedeckt wird.

Wir wollen nicht ganz auf den Austausch mit Mitstudierenden und Dozenten verzichten, da dies erfahrungsgemäß inhaltlich sehr gewinnbringend ist. Die persönliche Begegnung ist uns wichtig, denn Lernen hat immer auch mit Prägung durch Menschen zu tun. Deshalb treffen wir uns regelmäßig zu gemeinsamen Studientagen in dem uns am nächsten gelegenen Studienzentrum.

Konkret

Der Studienalltag sieht für die meisten etwa folgendermaßen aus:

  • Im Normalfall sind ca. 20 Studientage pro Jahr zu besuchen, wobei jedes Studienzentrum diesbezüglich anders organisiert ist. Üblich sind Ganztagesseminare, je nach Studienzentrum an verschiedenen Wochentagen, je nach Ort aber auch Abend- und Wochenendseminare. Informieren Sie sich auf den Seiten des für Sie in Frage kommenden Studienzentrums über die konkrete Struktur der Seminare vor Ort.
  • Der Studierende erarbeitet in seinem Selbststudium einen Fachbereich, d.h. er liest die Pflichtliteratur der einzelnen Fächer, schreibt die dazugehörenden Lektüreberichte und je nach Vorgabe die Seminararbeiten.
  • Die Reihenfolge der Erarbeitung der Fachbereiche und Fächer wird mit dem Studienleiter abgesprochen.
  • Es gibt keine Zeitvorgaben, wann ein Fachbereich abgeschlossen sein muss. Das Zeitmanagement liegt in der Verantwortung des Studierenden. Der Studienleiter kann ihn darin auf seinen Wunsch hin auch unterstützen. 
  • Parallel zu seinem Selbststudium besucht der Studierende die Studientage des jeweiligen Studienzentrums. Dabei gibt es Seminare, die überblickshaft den Stoff eines Faches präsentieren. Andere Seminare vertiefen Inhalte, wie es durch reines Literaturstudium nicht ohne Weiteres möglich ist. Besonders durch die Möglichkeit zu Diskussionen und Rückfragen an den Dozenten profitieren letztlich beide Seiten. Einige Studientage behandeln auch Themen, die nicht speziell in der Pflichtliteratur behandelt werden und sind so wichtige Ergänzungen für ein breites Studium.
  • Im Verlaufe des Studiums entstehen zu den Mitstudierenden freundschaftliche Beziehungen und die gegenseitige Anteilnahme und Ermutigung wird zu einem festen Bestandteil des Studienbetriebs.
  • Wenn der Studierende die vorgeschriebene Anzahl Studientage absolviert hat, kann er diese Zeit für sein Selbststudium und dann auch für das Schreiben seiner Abschlussarbeit verwenden.